Was ist der EURIBOR?

EURIBOR steht für European Interbank Offered Rate und bezeichnet den Zinssatz für Termingelder, den wichtige europäische Kreditinstitute im Interbanken-Handel untereinander zahlen bzw. verlangen. Er wurde 1999 parallel zum Euro und als Alternative zum LIBOR (London Interbank Offered Rate) eingeführt und ersetzte in Deutschland den FIBOR (Franfurt Interbank Offered Rate).

Die Ermittlung erfolgt täglich aufgrund der Meldung von 39 europäischen Banken an den Informationsdienst Reuters. Dieser errechnet hieraus einen Durchschnittszinssatz. Über den Interbanken-Handel hinaus besitzt der EURIBOR große Bedeutung für die Finanzwelt. Er ist eine wichtige Orientierungsgröße für die Festlegung von Termingeldkonditionen und dient als Bezugsgröße bei vielen variabel verzinslichen Finanzprodukten.

Getagged mit: , ,